Startseite
        Spitzhauben
        Spitzh. silber
Spitzh. blau
        Spitzh. chamois
        Spitzh. gold
        Spitzh. schwarz
        Zwerg-Spitzh.
        Z-Spitzh. gold
        Z-Spitzh. silber
        Erfolge
        Videos 2013
        Videos 2012
        Bilderfolgen
        Videos Roxy
        Zuchtanlage
        Küken
        Küken silber
        Küken silber 2
        Küken gold
        Küken gold 2
        Küken-Wurm
        Glucken 1
        Glucken 2
        Z-Barth.glucke
        Rassestandards
        Sommer 2011
        Januar 2009
        Details
        Glucke Roxy
        Glucke Roxy 2
        Kaninchen
        Z-Schweizerhuhn
        Zwerg-Barthuhn
        Z-Schweizerhuhn
        Links
        Impressum


 

Das  Zwerg-Schweizerhuhn (Keine Zucht mehr)

 



Herkunft
In der Schweiz gezüchtet und seit 1946 anerkannt.

Typ und Zuchtziel
Zwerghuhn mit kräftigem, gestrecktem Körper, mittelhoher Stellung und waagrechter Körperhaltung; knappes, anliegendes Gefieder; Rosenkamm.
In den wesentlichen Punkten der Großrasse nachempfunden.
Mit Ausnahme der geschlechtsbedingten Unterschiede entsprechen sich Hahn und Henne.

Zweinutzungsrasse
Gewicht des Hahns:  ca. 1 kg,  Gewicht der Henne:  ca. 0,9 kg
Farbe der Eierschalten:  gelblich


Formbeschreibung
Rumpf: mittelgross, lang und tief
Kopf: schwach mittelgross, schmal und länglich; mit rotem, breit aufgesetztem, gut geperltem Rosenkamm, dessen Dorn waagrecht vom Nacken absteht.
Gesicht: glatt, fein und rot; Kehllappen und Ohrscheiben rot, oval
und mittelgross; Augen rot bis orange.
Schnabel: kurz, kräftig, hell-hornfarbig.
Hals: mittellang, mit vollem Behang.
Rücken: lang, breit, gerade. Schultern: breit, gerundet.
Brust: breit, voll und tief
Flügel: mittellang, gut anliegend und geschlossen getragen.
Schwanz: gut abgerundet, mit grossen Haupt- und reichlichen Nebensicheln,
leicht angehoben und geschlossen getragen.
Schenkel: mittellang, wenig hervortretend
Laufbeine und Zehen: mittelgrob, unbefiedert, weiss bis hell-hornfarbig, allenfalls rötlicher Seitenstreifen. Zehen: gut gespreizt.
Gefieder: anliegend und weich, mit dichtem Untergefieder ohne Kissenbildung.

© www.appenzeller-spitzhaube.com 

Letzte Änderung: 22.11.2013

Startseite